Rechtliches

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verehrter Teilnehmer,
diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Hinweise regeln die Rechtsbeziehungen zwischen dem Teilnehmer und dem offroad-boot-camp, Johannes Weyand als Veranstalter. Bitte schenken Sie ihnen Aufmerksamkeit, denn mit Ihrer Buchung
erkennen Sie diese Bedingungen an. Die AGB verstehen sich als zusätzliche Bedingungen, falls bei der entsprechenden Veranstaltung nichts abweichendes vereinbart wurde.

§ 1.1 Auf dem jeweiligen zu befahrenden Areal gelten sämtliche verkehrsrechtlichen Regeln, insbesondere jene der StVO.
1.2 Die Fahrerlaubnis für die jeweilige veranstaltung nachzuweisen.
1.3 Die Teilnehmer haben für die Verkehrssicherheit ihrer Fahrzeuge selbst verantwortlich.
1.4 Bei Gebrauch eines nicht auf ihn zugelassenen Fahrzeugs muss der Teilnehmer das Einverständnis des Halters nachweisen.
1.5 Es besteht Gurtanlegepflicht bei sämtlichen Veranstaltungen.
1.6 Alkoholgenuss ist während aller Veranstaltungen nicht gestattet.
1.7 Während der Veranstaltung ist den Anweisungen des Veranstalters unbedingt Folge zu leisten.
1.8 Bei Verstößen gegen diese Anweisungen oder die Regeln der StVO, die geeignet sind, den Teilnehmer selbst, andere Personen oder Sachen von bedeutendem Wert zu gefährden, wird der Teilnehmer ausgeschlossen, ohne dass ein Anspruch auf Rückzahlung des Startgeldes besteht besteht.
1.9 Ebenso erlischt der Versicherungsschutz.
1.10 offroad-boot-camp, Johannes Weyand behält sich das Recht vor, Veranstaltungen zu verschieben oder auch abzusagen, wenn sich weniger als sechs Teilnehmer angemeldet haben oder die Wetterverhältnisse eine Durchführung de Veranstaltung nach Einschätzung des Verantwortlichen ohne Gefährdung der Teilnehmer oder der benutzten Fahrzeuge nicht zulassen. Der Teilnehmer hat in solchen Fällen keinen Anspruch auf Stellung von Aufwandsansprüchen
1.11 Bei Verstoß gegen §1 sind jegliche Haftungsansprüche gegenüber offroad-boot-camp, Johannes Weyand ausgeschlossen, Ausnahme: offroad-boot-camp, Johannes Weyand wäre Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen.

§ 2 Leistungen / Preise
2.1 ALLE auf unserer Homepage ausgewiesenen Angaben sind für uns bindend. Die Preise sind in Euro und Cent zu verstehen.
2.2 Für alle Beschreibungen für den Veranstaltungszeitraum gemäß gilt die jeweilige Ausschreibung.
2.3 Ändert sich nach Vertragsabschluss die Mehrwertsteuer, so ändern sich vereinbarte Preise entsprechend in Euro und Cent.
2.4 Die ausgeschriebenen enthaltenen Preise sind Endpreise für uns bindend und schließen alle Nebenkosten bei ein, so weit nicht in der konkreten Leistungsbeschreibung anders angegeben.

§ 3 Anmeldung / Zahlung
3.1 Die Anmeldung ist ein verbindliches Angebot zum Abschluß einer Veranstaltung.
3.2 Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.
3.3 Der Vertrag kommt mit der Buchungsbestätigung von offroad-boot-camp, Johannes Weyand zustande.
3.4 Mit Erhalt der Buchungsbestätigung und Rechnung werden 20% des Gesamtpreises fällig.
3.5 Sollte die volle Nenngebühr nicht 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung bezahlt sein, entfällt der Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung.
3.6 Bei Zahlungsverzug ist das offroad-boot-camp, Johannes Weyand berechtigt, Zinsen in Höhe von 5%-Punkten über dem jeweiligen Basiszins zu berechnen (gesetzlicher Zinssatz).
3.7 Für jede Mahnung wird nach Verzugseintritt eine Mahngebühr von EUR 5,00 erhoben.

§ 4 Rücktritt
4.1 Rücktritt von Veranstaltungen durch den Kunden
4.1.1 Anfallende Stornogebühren sind sofort zur Zahlung fällig.
4.1.2 Bei Nichtteilnahme an einer gebuchten Veranstaltung entsteht kein Anspruch auf Erstattung des Meldegeldes.
4.1.3 Ein nicht rechtzeitiges Erscheinen steht einer Nichtteilnahme gleich.
4.1.4 Ein Rücktritt muss in Schriftform mitgeteilt werden.
4.1.5 Dem Kunden bleibt es unbenommen, den Nachweis zu erbringen, offroad-boot-camp, Johannes Weyand sei infolge der Kündigung oder des Nichterscheinens ohne Kündigung kein Schaden oder wesentlich geringerer Schaden entstanden, als die in Ansatz gebrachten Storno-Pauschalen.

4.2 Rücktritt von Veranstaltungen durch den Veranstalter
4.2.1 Bei Nichterreichen einer in der Leistungsbeschreibung angegebenen Mindestteilnehmerzahl können wir bis 2 Wochen vor der Veranstaltung zurücktreten.
4.2.2 Wir sind in soweit verpflichtet, Sie zu informieren, sofern bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich wird, daß die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.
4.2.3 Eine bereits geleistete Zahlung erhalten Sie umgehend zurück.

§ 5 Haftung bei Veranstaltungen für Personen-, Sach- und Vermögensschäden
5.1 Die Haftung von offroad-boot-camp, Johannes Weyand und der von ihm Beauftragten ist mit Ausnahme der Fälle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Insbesondere ist der Betrieb von Kraftfahrzeugen von der Haftung ausgeschlossen.
5.2 Soweit der Teilnehmer Personen mitbringt, besteht eine Haftung von offroad-boot-camp, Johannes Weyand für deren Personen und Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
5.3 Eine Haftung für durch von Teilnehmern mitgebrachtes Equipment besteht nicht.
5.4 Im Übrigen liegt die Beaufsichtigung und Überwachung bei der jeweiligen mitbringenden Person.

§ 6 Gewährleistung / Leistungsstörungen
6.1 offroad-boot-camp, Johannes Weyand leistet Gewähr für eine gewissenhafte Vorbereitung und Abwicklung, für die sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, für die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung sowie für die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.
6.2 Im Übrigen kann die Abhilfe verweigert werden, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
6.3 offroad-boot-camp, Johannes Weyand ist nicht verantwortlich für Leistungsstörungen bei Veranstaltungen Dritter, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und die in der Beschreibung oder Bestätigung ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet sind, und leistet insoweit keine Gewähr, auch nicht bei Teilnahme eines von ihm Beauftragten an solchen Sonderveranstaltungen.

§ 7 Mitwirkungspflicht / Mängelanzeige
7.1 Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten.
7.2 Er ist insbesondere zur Mängelrüge gegenüber dem Veranstalter verpflichtet. Soweit eventuelle Störungen auftreten, sollten Sie sich zunächst an den jeweiligen Leistungsträger wenden.
7.3 Wird nicht abgeholfen, so ist offroad-boot-camp, Johannes Weyand als Veranstalter zu verständigen.
7.4 Erfolgt eine Mängelanzeige erst im Nachhinein, so sind auch wir nicht in der Lage, noch etwas zu tun. Ansprüche auf Minderung oder Schadenersatz sind daher ausgeschlossen.
7.5 Ebenso setzt eine Kündigung des Vertrages durch den Teilnehmer im Fall einer erheblichen Beeinträchtigung der Veranstaltung nach ß 651e BGB voraus, das dem Veranstalter eine angemessene Frist zur Abhilfe eingeräumt wurde, wenn nicht die Abhilfe unmöglich ist oder vom Veranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Teilnehmers gerechtfertigt ist.

§ 8 Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
8.1 Eventuelle Ansprüche sind innerhalb einer Frist von einem Monat ab dem vertraglich vorgesehenen Veranstaltungsende bei offroad-boot-camp, Johannes anzumelden.
8.2 Verjährung tritt mit dem Ablauf von 6 Monaten nach dem vertraglich vorgesehenen Veranstaltungsende ein; sie wird durch eine rechtzeitige Anspruchsmeldung gehemmt.

9. Nutzung der Logos von offroad-boot-camp, Johannes Weyand
Jegliche Verwendung des Namens sowie der Kennzeichen, Texten und Bildern von offroad-boot-camp, Johannes Weyand, bedarf jeweils vorher der Vorlage bei offroad-boot-camp; Johannes Weyand und deren schriftlicher Genehmigung.

§ 10 Personenbezogene Daten
10.1 offroad-boot-camp, Johannes Weyand ist berechtigt im erforderlichen Umfang Daten im Zusammenhang mit Buchungen und Durchführung einer Veranstaltung zu erheben und zu verarbeiten.
10.2 Diese Daten dürfen für die Zeit der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung und darüber hinaus zur Beratung und Betreuung gespeichert werden.
10.3 Die Daten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.
10.4 Die Speicherung der Daten kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.

§ 11 Sonstiges
11.1 Informationen werden nur nach bestem Gewissen erteilt. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Fundsachen werden nur auf Anfrage nachgesandt gegen Kostenerstattung. Nach Ablauf einer Frist von 3 Monaten werden die Gegenstände, die einen ersichtlichen Wert haben, dem lokalen Fundbüro ¸bergeben.
11.2 Eltern haften für ihre Kinder.

§ 12 Gerichtsstand
Gerichtsstand für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Bühl.

§ 13 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

§ 14 Datenschutz
Alle personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Abwicklung Ihrer Reise zur Verfügung stellen, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt.

 Stand 01.11.2011